Wassersport am Lago Maggiore

Surfen am Lago Maggiore in Calde

Ganz klar: Für Aktivurlauber kommt auf einer Reise zum Lago Maggiore keine Langeweile auf. Diese bezaubernde Region begeistert mit einer unglaublichen Vielfalt an Freizeitmöglichkeiten, die vor allem Wassersportlern ein Lächeln aufs Gesicht zaubert. Ob beim Segeln, Surfen oder Wasserski – die Facetten des Lago Maggiore sind extrem vielfältig.

Ins glasklare Wasser des Lago Maggiore eintauchen

Wasserski am Lago Maggiore in Calde

Zahlreiche Badestrände umgeben den Lago Maggiore, an denen sich Urlauber nach Herzenslust sonnen und im Wasser erfrischen können. Das Wasser im nördlichen Bereich und in der Mitte des Sees ist besonders klar – vor allem zwischen Maccagno und Luino sowie in der Nähe von Pino Lago Maggiore (Zenna). Ähnlich gute Verhältnisse zum Tauchen und Baden herrschen in südlich von Germignaga gelegenen Gefilden sowie in Laveno und Caldé. Den Wunsch von einem Skiausflug der besonderen Art erfüllen sich Reisende am Lago Maggiore beim Wasserski fahren. Vor Ort entdecken begeisterte Wassersportler zahlreiche Segel- und Surfschulen, die dieses Sportangebot in ihr Repertoire aufgenommen haben.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema: Strände am Lago Maggiore

Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema: Baden am Lago Maggiore

Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema: Tauchen am Lago Maggiore

Die Borromäischen Inseln sind ein beliebtes Ziel für Segler

Segeln am Lago Maggiore in Calde

Die perfekten Segelreviere finden Skipper ebenfalls in Zenna nahe Pino Lago Maggiore oder auch in Maccagno. Sportliche Segler zieht das an der Schweizer Grenze gelegene Gebiet zwischen Luino-Cannero in den Bann. Andere Hobbysegler planen ihre Segeltouren in Stresa auf einer der vier Borromäischen Inseln. Unter Vorlage eines Segelscheins erhalten Urlauber nahezu überall die Gelegenheit, ein Segelboot zu mieten. Da der private Motorbootverkehr auf dem Lago Maggiore auf ein Minimum beschränkt ist, bereitet es unbeschreiblich viel Freude, sich vom Wind treiben zu lassen und auszuspannen. Für einen Surfausflug eignen sich die Oberitalienischen Seen ebenso gut. An vielen Stellen des Lago Maggiore können sich Wassersportler an Segel- und Surfschulen wenden, die zumeist einen Surfbrett-Verleih bieten.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema: Yachtcharter am Lago Maggiore

Beständige Winde wehen in den Engstellen von Maccagno

Einige dieser Surfschulen sind in Maccagno sowie in Zenna in der Nähe von Pino Lago Maggiore ansässig. Cannobio ist eine weitere Hochburg für Surfer, die den See von Mai bis September erobern. Die Stellen, an denen die Surfschulen ansässig sind, sind zumeist auch die Stellen, die besonders gut fürs Surfen geeignet sind. In den Engstellen von Maccagno oder in Pino Lago Maggiore wehen beständige Winde zwischen zwei und drei Beaufort. In den Morgenstunden – bis etwa 9 Uhr – lassen sich Surfer vom Nordwind Tramontana gleiten, der aus den Bergen bis aufs Gewässer hinaus weht. Zwischen Verbania und Lavena – nahe dem Borromäischen Golf – ist der Wind für Surfer sogar noch intensiver, da die Berge in dieser Region zu beiden Seiten geöffnet sind. Herrscht am Lago Maggiore strahlender Sonnenschein, bietet die Seeseite auf Cannobio extrem günstige Windverhältnisse zum Surfen.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema: Surfen am Lago Maggiore

Lago Maggiore Hotels

Booking.com

Folgen Sie uns auf Facebook

Wetter am Lago Maggiore

Weitere interessante Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele am Lago Maggiore

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung