Porto Valtravaglia - Lago Maggiore

Porto Valtravaglia

Führt die Reise ans Seeufer des Lago Maggiore zwischen Laveno und Luino, kann nur von Porto Valtravaglia die Rede sein. Diese in der italienischen Provinz Varese gelegene Gemeinde setzt sich aus dem Hauptort Porto und weiteren kleinen Ortsteilen zusammen. Porto Valtravaglia ist ein Reiseziel, an dem der Massentourismus noch längst nicht Einzug gehalten hat. Vielmehr ist es das Zusammenspiel aus liebevoll gestalteten Kirchen, Wandermöglichkeiten und romantischem Flair, das dieser Ortschaft etwas ganz Besonderes verleiht.

Erste historische Spuren aus der Eisenzeit

Ersten schriftlichen Zeugnissen zufolge war Porto Valtravaglia schon zur Eisenzeit bevölkert. Römer besiedelten die Region schon vor der Ära des Kaisers Augustus bis zum 4. Jahrhundert, das zugleich als Startpunkt der Kämpfe der Barbaren sowie der Herrschaft der Langobarden galt. Im 17. Jahrhundert erlebte das Dorf nach dem Mittelalter sowie der Zeit der Signorie seine Blütezeit. Das regionale Unternehmertum florierte und aufgrund der häufig durchgeführten Nachtschichten in den Fabriken wurden die Bewohner des Ortes sogar als „Fledermäuse“ bezeichnet. Nur ein Jahrhundert später erlebte Porto Valtravaglia einen noch größeren wirtschaftlichen Aufschwung. Heute lassen sich die industriellen Glanzzeiten in dem Dorf nur noch erahnen.

Wunderschöne Kirchen, soweit das Auge reicht

Nichtsdestotrotz erweist sich die Uferpromenade in Porto Valtravaglia als ein Prachtstück des Dorfes, das von wunderschönen Bürgerhäusern aus dem 17. Jahrhundert gesäumt ist. Die prachtvolle Kirche von San Rocca wurde zur gleichen Zeit errichtet, obwohl ihr Bau auf einer Kapelle aus dem Jahr 1523 basiert. Das im romanischen Stil errichtete Gotteshaus von S. Maria Assunta ist heute mit der gleichnamigen Kapelle von Domo vereint. Dieser Ortsteil namens Domo, der sich im Hinterland von Porto Valtravaglia befindet, beherbergt eine Vielzahl heiliger Bauwerke, die allesamt dem Heiligen Komplex angehören. Wichtige Teile dieses Komplexes sind das San Giovanni Baptisterium aus dem Zeitalter der Karolinger oder die Kirche von Santo Stefano. Die zwischen 1000 sowie 1100 errichtete Kirche von S. Maria Assunta ist ein mit romanischen Stilelementen verziertes Gotteshaus, in dessen heiligen Hallen sich eine kostbare Orgel aus dem 16. Jahrhundert befindet. Nicht zuletzt dank diesem wertvollen Instrument finden in dem Gotteshaus regelmäßig musikalische Veranstaltungen statt. Eine weitere Augenweide ist die Kirche San Michele al Monte, die ebenfalls schon über 1000 Jahre alt ist.

Porto Valtravaglia per pedes erobern

Blick über Porto Valtravaglia

Neben all diesen architektonischen Juwelen bietet Porto Valtravaglia und Umgebung eine große Bandbreite an Wandermöglichkeiten. Ein Spaziergang zur Burgruine Rocca di Caldé ist Balsam für Leib und Seele. Dieser steile Küstenabschnitt bis zur kleinen Ortschaft Caldé ist der richtige Wanderpfad für all die Urlauber, die auf Erkundungstour vom stressigen Alltag abschalten möchten. Die unberührten Wälder von San Michele und Sant Antonio sind ebenfalls nicht weit entfernt. Ausgeschilderte Wanderwege und Mountainbikestrecken führen in diesen Naturlandschaften bis zum Monte Nudo oder dem Monte delle Colonna.

Anreiseoptionen in das Dorf

Porto Valtravaglia ist über einen Flug zum Flughafen Milano Malpensa erreichbar. Von dem Airport besteht eine direkte Zugverbindung in das Dorf. Eine Anreise mit Auto aus nördlichen Gefilden erfolgt über den Gotthard- oder San Bernardinotunnel bis ins Tessin. Anschließend wird die Fahrt ab der Autobahn in Richtung Locarno sowie anschließend nach Luino bis hin nach Porto Valtravaglia fortgesetzt. Alternativ verweilen Autofahrer auf der Autobahn bis zur Ausfahrt Ponte Tresa, um daraufhin ab Luino auf der Seestraße bis nach Porto Valtravaglia zu gelangen. Zur Sommerzeit verkehren Schiffe zwischen Luino und Porto Valtravaglia. Busse fahren im Vier-Stunden-Takt zwischen dem Tessin sowie Porto Valtravaglia hin und her.

Die authentische Seite der Lago Maggiore-Region

Porto Valtravaglia ist eine Ortschaft mit Bilderbuchqualitäten, die eine Reise wert ist. Wer ein Dorf in Augenschein nehmen möchte, das seit Jahrhunderten eng mit der Geschichte am Lago Maggiore verbunden ist, wird an dem Ort Gefallen finden. Porto Valtravaglia ist ein Ort mit malerischen Naturlandschaften und wunderschönen Kirchbauten, in denen jeder Zentimeter mit Liebe zum Detail errichtet wurde. Das Dörfchen wandelte sich in der Vergangenheit immer wieder zum Entstehungsplatz namhafter musikalischer und literarischer Werke. Persönlichkeiten wie Komponist Dario Fo oder Schriftsteller Francesco Bernardino Sessa nutzten das heimische Flair Porto Valtravaglias zur Inspiration.

Lago Maggiore Hotels

Booking.com

Folgen Sie uns auf Facebook

Wetter am Lago Maggiore

Weitere interessante Städte und Orte am Lago Maggiore