Germignaga - Lago Maggiore

Germignaga ist eine kleine verträumte Ortschaft in der italienischen Provinz Varese, die am Lago Maggiore direkt neben Luino zu Hause ist. Noch nicht einmal 4.000 Menschen leben an diesem lauschigen Plätzchen, an dem namhafte Persönlichkeiten ihre Spuren hinterlassen haben und das perfekte Bedingungen für den Freizeitsport in jeder Form bietet. In Germignaga wird gefeiert, in Germignanga wird gelebt. Denn tatsächlich ist diese Ortschaft nicht nur lebens-, sondern auch ungemein liebenswert. Einen wichtigen Beitrag zu dieser Popularität leisten Sehenswürdigkeiten von hohem kulturellem Wert.

Eine Jahrhunderte altes Dorf

Erstmals wurde das kleine Dorf in einem historischen Dokument aus dem Jahr 807 n. Chr. schriftlich erwähnt. Ein einschneidendes Erlebnis in der Historie des Städtchens war eine Schiffsschlacht, die Ende des 12. Jahrhunderts zwischen den Torriani sowie Simone da Locarno stattfand. Weiterhin galt Germignaga als Schauplatz des versuchten Aufstandes von Francesco Daverio im Jahr 1848. Über Jahrhunderte hinweg galten das Handwerk und der Fischfang als wichtigste Konstanten der hiesigen Wirtschaft. Heute steht der Tourismus im Fokus des hiesigen Wirtschaftslebens.

Gotteshäuser und Burgruinen

Auf einem Stadtbummel durch Germignaga fällt vor allem die Kirche San Rocco ins Auge. Dieses Gotteshaus beherbergt eine Orgel des Orgelbauers Francesco Carnisi, die aus dem Jahr 1852 stammt. Nicht weit von dem Gotteshaus entfernt, sind die Überreste einer mittelalterlichen Burg zu bewundern. Von der Ruine sind heute nur noch einige Steine und Grundmauern übrig, die dennoch einen Besuch wert sind. Die im barocken Stil errichtete Kirche San Rocco ist ein weiterer kulturell-architektonischer Glanzpunkt in Germignaga. Das architektonische Prachtstück der Kirche aus dem 12. Jahrhundert ist der beeindruckend schöne antike, romanische Glockenturm.

Reges Treiben am Boschetto

Auf einem Spaziergang durch die Stadt kommen Urlauber unwillkürlich am Boschetto vorbei. Dieser mit Fußwegen sowie einem kleinen Pinienwald ausgestattete Platz ist der Treffpunkt Einheimischer und Urlauber, die das Leben vor Ort genießen oder Teil des größten Volksfestes der Gemeinde sein möchten. Am Ostersonntag wird in Germignaga jeweils eine Prozession bei Nacht veranstaltet, die einen religiösen Hintergrund hat und unmittelbar mit dem Osterfest verbunden ist.

Spaziergänge, Radausflüge, Wassersport

Der Parco 1. Maggio ist eine liebevoll gestalteter öffentlicher Park in der Gemeinde, der Jung und Alt gleichermaßen in den Bann zieht. Jugendliche tauschen sich in der Parkanlage über die Geschehnisse des Tages aus. Familien spielen mit ihren Kindern. Radfahrer fühlen sich vom Ortsteil Premaggio magisch angezogen. Hier radeln Aktivurlauber auf einem kilometerlangen Radweg entlang, der um den Fluss Morgorabbia herum verläuft und den Blick auf überwältigend schöne Landschaften freigibt. Aufgrund des milden Klimas am Lago Maggiore spielt der Wassersport in Germignaga eine wichtige Rolle. Vor der imposanten Bergkulisse der Alpen treffen Wassersportler an den Ufern der Gemeinde aufeinander, um im und am Lago Maggiore zu schwimmen, zu tauchen, zu segeln, surfen oder zu angeln. Neben einigen Wanderwegen müssen Hobby-Sportler nicht lange nach Golf- und Tennisplätzen suchen, die Spaß am Spiel versprechen. Danach sei es jedem Reisenden vergönnt, sich in den kleinen Gassen des historischen Zentrums niederzulassen und einen Blick auf das originelle Steinpflaster mit der Bezeichnung „Pavé“ zu werfen.

Eine Reise in ein Dorf mit bewegter Geschichte

Eine Anreise in diese bezaubernde Ortschaft ist beispielsweise mit öffentlichen Verkehrsmitteln möglich. Auf dem Bahnhof der Nachbarstadt Luino verkehren regelmäßig Züge zwischen Bellinzona sowie dem Flughafen Malpense nahe Mailand. Dementsprechend entscheiden sich viele Urlauber für eine Flugreise in die Gemeinde. Germignaga ist eine Gemeinde voller Geheimnisse, in der es an jedem Tag etwas Neues zu entdecken gibt. Kaum zu glauben, dass Fußballspieler Enrico Prato in Germignaga mittlerweile sein Interesse an Politik entdeckt hat und aktiv für die Gemeinde tätig ist. Pier Giacomo Pisoni, seinerzeit Schriftsteller und Historiker, ist sogar in der Gemeinde geboren. Auch er liebte diese Gemeinde und den Lago Maggiore, der in dieser Gemeinde besonders gern von Freizeitsportlern und Familien besucht wird.

Lago Maggiore Hotels

Booking.com

Folgen Sie uns auf Facebook

Wetter am Lago Maggiore

Weitere interessante Städte und Orte am Lago Maggiore