Angera - Lago Maggiore

Angera

Angera ist eine italienische Gemeinde in der Provinz Varese, die in der Lombardei am südöstlichen Ufer des Lago Maggiore zu Hause ist. In der Vergangenheit als begehrter Platz für den Handelsverkehr bekannt, zieht das Städtchen heute seine Besucher mit Jahrhunderte alten Sehenswürdigkeiten in den Bann. Eindrucksvoll gelingt es diesem Städtchen, Relikte der Geschichte lebendig zu halten und sich dennoch von einer modernen Seite zu präsentieren.

Eine Ortschaft mit hohem Potential für den Handelsverkehr

Von einer wunderschönen Bucht gesäumt, war Angera seit jeher ein heiß begehrter Ort für Händler gewesen. Die Lage ermöglichte es in Angera ansässigen Händlern, den Handelsverkehr im gesamten südlichen Territorium des Lago Maggiore zu kontrollieren. Über viele Jahrhunderte hinweg dominierten die Borromäer das kulturelle Leben in der Stadt. Bis heute befindet sich die bedeutendste Sehenswürdigkeit der Stadt in den Händen dieser wohlhabenden Familie.

Die Rocca Borromeo thront über allem

Diese Sehenswürdigkeit ist die Rocca Borromeo, die auf dem höchsten Punkt eines Hügels über dem Gewässer sowie Angera thront. Seit dem Mittelalter erhebt sich diese Burg majestätisch über der Stadt und hat sich trotz einiger Änderungen ihren altertümlichen Charme bis heute bewahrt. Der alte Schlossturm wurde bereits im XIII. Jahrhundert erbaut und gibt einen atemberaubenden Panoramablick auf den Lago Maggiore und das Hinterland frei. Der Innenbereich der Festung war einst ein Kriegsbollwerk und wurde von den Borromäern zu einem glanzvollen Anwesen umfunktioniert. Ein weiterer Touristenmagnet in Angera ist das 1988 eröffnete Puppenmuseum. Neben einer Ausstellung von über 1.000 Puppen sowie anderem Spielzeug beherbergt dieses Sammelsurium farbenfrohe und laut ertönende Spielautomaten.

Von Römern erbaut

Auf einem Spaziergang durch den historischen Stadtkern sind die römischen Wurzeln bis heute nicht zu übersehen. Ein weiterer Fundort für Relikte römischen Ursprungs ist das städtische Museum, in dem Besucher beispielsweise Grabausstattungen aus dem 1. Jahrhundert v. Chr. bewundern dürfen. Die baumbestandene Seepromenade namens Lungolago verbreitet mondänen Charme und offenbart den Blick auf die skurril wirkende Insel Partegora. Beinahe scheint es, als würde das unbewohnte Eiland mitten auf dem See mal auf- oder wieder abtauchen. Vis-à-vis zur Seepromenade fällt mit dem Heiligtum der Madonna della Riva eine der erstaunlichsten Attraktionen ins Blickfeld. Obwohl dieser Bau schon in den 1650er Jahren begonnen wurde, wirkt dieses Heiligtum bis heute unvollständig.

Die Seepromenade als Flaniermeile

Am Ende der Seepromenade befindet sich eine Allee, die sich mittlerweile als beliebtester Treffpunkt der Einheimischen und auswärtigen Gäste etabliert hat. Die wichtigsten Veranstaltungen Angeras finden allesamt auf dieser Allee statt. Wird Ende Juni in dem Städtchen die Feier des Heiligtums zelebriert, hält es in dieser Gemeinde am Lago Maggiore niemanden auf den Sitzen. Ähnlicher Trubel herrscht am Donnerstagmorgen, wenn fliegende Händler auf dem Markt ihre Waren zur Schau stellen. Für eine kleine Erfrischung steht nach diesem Einkaufsbummel der kleine steinige Strand Cichiroeu bereit.

Wichtige Tipps zur Anfahrt

Eine Anfahrt mit dem Auto erfolgt über die Autobahn A8 oder A26. Wählen Autofahrer die Ausfahrt Vergiate, schließen sich bald Ausschilderungen nach Angera an. Orientieren sich Urlauber an diesen Hinweisen, ist das Städtchen in Windeseile zum Greifen nah. Angera ist der perfekte Urlaubsort für alle Weltenbummler, die die Ruhe suchen und dennoch nicht komplett auf das quirlige Stadtleben verzichten möchten. Trotz seiner historischen Schätze ist Angera ein Rückzugspunkt, der längst im Hier und Jetzt angekommen ist. Insbesondere für Familien, Senioren und Geschichtsinteressierte bietet dieses Städtchen zahlreiche Glanzpunkte, die einen Urlaub voller Abwechslung garantieren.

Lago Maggiore Hotels

Folgen Sie uns auf Facebook

Wetter am Lago Maggiore

Weitere interessante Städte und Orte am Lago Maggiore