Orte am Lago Maggiore

Ascona mit Palmen

Die italienische Region Lago Maggiore, die sich vor allem um den gleichnamigen See erstreckt, ist eine vielseitige Gegend, in der sich den Besuchern viele verschiedene Möglichkeit bieten den eigenen Urlaub ganz nach seinen Wünschen zu gestalten. Schon allein der See selbst prägt die Umgebung deutlich und sorgt für eine ganz besondere Atmosphäre, die nicht zuletzt auch darauf zurückzuführen ist, dass sich dort viele kleine Fischerdörfer finden. In diesen kann der Tourist das typische Leben der Fischer beobachten.

Prägend sind die kleinen Ortschaften

Das milde, südländische Klima und die stellenweise exotische Vegetation ermöglichen es dem Urlauber, eine „Weltreise“ auf kleinem Raum zu erleben. Egal, ob Wander-, Camping-, Ski-, Tauch- oder Kultururlauber, die Region bietet für jeden Urlaubstyp das individuell passende Angebot an. Prägend sind auch die kleinen Ortschaften mit den alten Häusern, die der Urlauber besonders im Ortskern findet und die wirklich hübsch anzusehen sind. Direkt daneben kann es aber auch sein, dass der Tourist in einem Ort landet, der von luxuriösen Bauten geprägt ist und ein deutliches Flair des Reichtums ausströmt, das nahezu spürbar ist.

Lago Maggiore Karte Locarno Ascona Ronco Sopra Ascona Brissago Cannobio Trarego Viggiona Cannero Riviera Oggebbio Premeno Ghiffa Intra Verbania Pallanza Baveno Stresa Belgirate Arona Sesto Calende Ranco Porto Valtravaglia Maccagno Luino Ispra Germignaga Gambarogno Feriolo Angera

Von Locarno bis Stresa

Locarno

Östlich des Deltas liegt Locarno, das vor allem durch sein Filmfestival und die Wallfahrtskirche Madonna del Sasso bekannt ist, auf der Westseite Ascona mit seiner Seepromenade und dem Monte Verità. Im Hinterland teilt sich das Tal bei Ponte Brolla ins Centovalli zur Linken und das Maggiatal zur Rechten. Im Norden mündet die Verzasca in den See, vor allem bekannt durch die Brücke Ponte dei Salti und die 220 m hohe Staumauer. Größte Stadt am See ist Verbania mit seinen Teilorten Intra und Pallanza. Sehenswert sind die Botanischen Gärten der Villa Taranto (0,16 km²), ein Geschenk ihres Gründers, Kapitän Neil Mac Eacharn. Tausende aus aller Welt importierte Pflanzen, sowie seltene, in Europa zum Teil auch einzigartige botanische Sammlungen lassen sich hier bewundern.
Südlich von Verbania weitet sich der See zum Golf von Verbania, wo der Toce in den See einmündet. Am Golf liegt Stresa, das mit seinen Belle-Epoque-Villen und -Hotelpalästen heute noch den Charme eines mondänen Nobelkurortes ausstrahlt. In Stresa befindet sich der Zoologische Garten der Villa Pallavicino, in dem viele jahrhundertealte Bäume und freilebende Tierarten zu sehen sind. In der Stadt fanden einige historisch bedeutsame Konferenzen statt (1. und 2. Konferenz von Stresa (1935, 1958), Bilderberg-Konferenz 2004).

Arona und Umgebung am Lago Maggiore

Arona

Weiter südlich liegt die Stadt Arona. Zwei Kilometer nördlich von Arona wurde 1624 eine 35 m (mit Sockel) hohe Kupfer-Kolossalstatue von Karl Borromäus errichtet, die bis zum Bau der Freiheitsstatue in New York die höchste von innen begehbare Statue war. Südlich des Sees liegt bei Sesto Calende ein unter Naturschutz gestelltes Auengebiet. Auf der Ostseite des Lago Maggiore liegt das in den steil aufragenden Felsen gebaute Kloster Santa Caterina del Sasso sowie die Stadt Luino mit ihrem bekannten Wochenmarkt.

Mehr zu den Orten am Lago Maggiore

Lago Maggiore Hotels

Folgen Sie uns auf Facebook

Wetter am Lago Maggiore

Weitere interessante Städte und Orte am Lago Maggiore