Arona - Lago Maggiore

Arona

Arona ist eine norditalienische Stadt mit 16.000 Einwohnern in der Region Piemont, am Südwest-Ufer des Lago Maggiore gelegen. Arona ist nicht nur eine Messestadt, ein wichtiges Handels- und Fremdenverkehrszentrum, mit einem Strassen- und Eisenbahnknotenpunkt und einem Hafen am See, sondern bietet viele Möglichkeiten in Ruhe einzukaufen und ist ein beliebter Ferienort. Die Straßen und verwinkelten Gassen münden auf den alten Piazza del Popolo mit dem Rathaus, Palazzo del Podestà, ein Bau mit offenen Arkaden aus der Wende von der Spätgotik zur Renaissance. Im Museo Civico neben dem Rathaus findet der Tourist die ersten Exponate aus Arona und Umgebung. Diese reichen bis ins 12. Jahrhundert v.Chr. in die Zeit der Golasecca-Kultur zurück.

Blick auf die Rocca di Angera

Blick auf die Rocca di Angera

Von der Uferpromenade blickt der Besucher auf den gegenüberliegenden Rocca di Angera, eine alte Bergfestung, die über die schmalste Stelle des Lago Maggiore ragt. Arona und die Burg auf dem Rocca di Arona gehörten im Mittelalter wechselweise dem Adelsgeschlecht der Viskonti und den Erzbischöfen von Mailand. Die 984 erbaute Burg wurde 1493 wieder befestigt, nachdem diese und die Stadt in die Hände der Borromeer gefallen waren. Die Burg wurde zunächst durch eine Feuersbrunst, später durch die Truppen Napoleons großteils zerstört, so dass sie heute nur noch als Ruine über der Stadt thront. 1538 kam auf dieser Burg Carlo Borromeo zur Welt. Er ist der berühmteste Spross dieser Mailänder Adelsfamilie. Ab 1560 war Carlo Borromeo bis zu seinem Tod 1584 Kardinal und Erzbischof von Mailand. Borromeo war ein entschiedener Gegner der Reformation, obwohl er innerhalb der katholischen Reformbewegung wirkte. Zu Ehren des berühmtesten und heiliggesprochenen Sohn der Stadt steht 2 km nördlich von Arona auf einem Hügel die San Carlo Borromeo, eine auf einem 14 Meter hohen Granitsockel errichtete und mehr als 23 Meter hohe Bronze-Kolossalstatue. Sie zeigt den Heiligen mit der rechten Hand segnend und mit der linken die Schlussakte des Konzils von Trient haltend. Die Statue wurde 1614 von Kardinal Borromeo selbst in Auftrag gegeben und war von ihrer Fertigstellung, 1697 bis zum Bau der Freiheitsstatue in New York, 1886 für fast 200 Jahre die größte innen begehbare Statue der Welt.

Traumhafter Blick auf den Lago Maggiore

Blick über die Dächer von Arona

Über eine steile Wendeltreppe kann der Besucher bis in den Kopf steigen und hat aus Augen, Nase und Mund einen wunderschönen Blick über den unten liegenden Lago Maggiore. Zu weiteren Sehenswürdigkeiten Aronas zählen die Kollegiatskirche und die 1592 fertiggestellte Kirche Santa Maria di Loreto. Sehenswert sind die Kirchen SS Graziano e Felino, eine ursprünglich romanische Kirche mit barocker Fassade und klassizistischem Inneren und die spätgotische und teilweise barockisierte Pfarrkirche Navità di Maria Vergine. In deren Inneren findet sich das berühmte Gemälde "Anbetung der Könige" von Gaudenzio Ferrari aus dem Jahr 1511, ein Fresko aus dem späten 15. Jahrhundert und ein Gemälde von Andrea Appiani (1754-1817), des bedeutenden Malers des italienischen Klassizismus.

Hotels in Arona

Folgen Sie uns auf Facebook

Wetter in Arona

Weitere interessante Städte und Orte am Lago Maggiore