Ispra - Lago Maggiore

Das malerische Dörfchen Ispra lädt zum Urlaub am südöstlichen Ufer des Lago Maggiore ein. Der Sitz mehrerer Einrichtungen der Gemeinsamen Forschungsstelle der Europäischen Kommission ist von den zwei Felsmassiven Monte dei Nassi und Monte del Prete eingebettet. Reste antiker Kalkhochöfen an den Abhängen erinnern an ein wichtiges Kapitel der Vergangenheit Ispras. Doch auch heute ist die kleine Gemeinde ein sehenswertes Städtchen, in dem Vergangenheit und Moderne eine faszinierende Einheit bilden. Neben beeindruckenden Sehenswürdigkeiten punktet das Dorf mit seiner großen Bandbreite an Möglichkeiten der Freizeitgestaltung.

Ispra – von der Antike bis heute

Trotz der kargen und felsigen Naturlandschaften um Ispra war die Region bereits in der Antike bewohnt gewesen. Archäologischen Spuren zufolge gehen erste Siedlungsversuche auf die Eisenzeit zurück. Vermutlich werden diese Funde mit der Kultur von Golasecca assoziiert. Eine traditionsreiche Tätigkeit in Ispra war die Kalkgewinnung. Vier Hochöfen sowie weiße Risse an den Flanken umliegender Hügel zeugen davon. Früher dienten die Hochöfen dazu, Kalk zu gewinnen. Heute sind diese Konstrukte ein Blickfang, die unmittelbar mit Ispra verbunden sind. Tatsächlich ist Ispra eine der wenigen Städte am Lago Maggiore, in der der Tourismus seit Jahrhunderten eine wichtige Rolle spielt. Schon im 18. Jahrhundert wurden in dem Dorf riesigen Anwesen mit wunderschönen Gärten erbaut, um die Attraktivität der Region zu steigern.

Ein Wechselspiel aus Moderne und Tradition im Stadtkern

Der Stadtkern verzaubert seine Besucher mit einer gelungenen Kombination aus modernen Villen und historischen Bauten. Ein architektonischer Juwel ist die San Cristoforo Burg, deren Ruinen bis heute auf dem Monte del Prete zu bewundern sind. Einst diente die Burg dazu, um Sichtkontakt zu anderen Kastellen aus der Umgebung herzustellen. Als Zwischenstation für eine Weiterleitung von Meldungen erfüllte die Burg ebenfalls einen wichtigen Zweck. Das Besondere an der Kirche von San Martino ist, dass dieser Komplex aus zwei Gotteshäusern zusammengeschlossen wurde, die in entgegen gesetzte Richtungen ausgerichtet sind. Eine Kirche wurde zum Lago Maggiore, die andere zum Dorfplatz erbaut. Andere Sehenswürdigkeiten wie das Mausoleum der Gräfin Antoniella Castelbarco Albani aus dem Jahr 1865 oder das Pfeifenmuseum mit einer Auswahl aus über 10.000 Pfeifen verdienen auf einem Streifzug durch Ispra Bewunderung.

Baukomplexe mit architektonischen Besonderheiten

Die nahe gelegene Pfeiferbasilika SS. Pietro e Paolo in Brebbia ist ein architektonisches Kunstwerk aus dem 12. Jahrhundert, das vom 13. bis zum 16. Jahrhundert mit beeindruckend schönen Fresken verziert wurde. Nahe Leggiuno ist ein großes Dominikanerkloster gelegen, dessen Errichtung auf einem Versprechen basiert. Weil Tuchhändler Alberto Besozzi im 12. Jahrhundert Schiffbruch erlitten hatte, versprach der dem Heiligen Nikolaus von Bari während der Rettung sein gesamtes Vermögen. Das Versprechen, fortan als Einsiedler zu leben, setzte Besozzi in dem Klosterkomplex in die Tat um. In der Nähe des Klosters gewährt die Kapelle Santa Maria Nova faszinierende Einblicke in die Zeit des 17. Jahrhunderts. Eine Holzstatue der Madonna del Carmine zieht die Blicke in der kleinen Kirche magisch an.

Freizeitmöglichkeiten en masse

Freizeitmöglichkeiten bieten beispielsweise die riesigen Parkanlagen in Ispra, die perfekte Bedingungen für ausgiebige Spaziergänge bieten. Der große Badestrand, die Segelschule und der Yachthafen sind vor allem in der Sommerzeit von Wassersportlern und Sonnenanbetern gut besucht. Die umliegenden Gebirgszüge des Monte del Prete und des Monte dei Nassi sind ein beliebtes Terrain für Wanderer und Radfahrer. Der Lago di Monate ist ein nur vier Kilometer von Ispra entfernter See, der hervorragend für Familien geeignet ist. Gepflegte öffentliche Badestrände reihen sich an diesem Gewässer aneinander. Hiesige Spielplätze und der Bootsverleih garantieren, dass am Lago di Monate bei Groß und Klein keine Langeweile aufkommt.

Ein Urlaubsparadies für Familien

Ispra ist ein wunderschöner facettenreicher Ort am Lago Maggiore, der Kulturliebhaber und Familien gleichermaßen in den Bann zieht. Durch das Zusammenspiel aus architektonischen Meisterwerken, atemberaubenden Naturlandschaften und fantastischen Freizeitmöglichkeiten bietet Ispra für jede reisefreudige Generation das Richtige.

Lago Maggiore Hotels

Folgen Sie uns auf Facebook

Wetter am Lago Maggiore

Weitere interessante Städte und Orte am Lago Maggiore