Tauchen am Lago Maggiore

Tauchen am Lago Maggiore

Es bestehen keine Zweifel daran, dass der Lago Maggiore seinem Ruf als ideales Tauchgebiet vollends gerecht wird. Glasklares Wasser und ideale Sichtbedingungen bis zu einer Tiefe von 20 Metern sind Bedingungen, von denen Wassersportler in anderen Tauchrevieren träumen. Am Lago Maggiore gehen diese Wünsche in Erfüllung.

Ein Highlight: Eine Wracktour bei San Nazzaro

Der Vielfalt an Tauchmöglichkeiten sind am Lago Maggiore nur wenige Grenzen gesetzt. Besonders populär ist das Wracktauchen bei San Nazzaro – einem beliebten Ausgangspunkt für Wracktouren, die den Weg zu versunkenen Flugzeugen und Schiffen bahnen. Diese Wracks befinden sich in und um San Nazzaro in Tiefen zwischen sieben und 30 Metern und sind aufgrund ihrer Lage leicht erreichbar. Der mystische Faktor dieser Tauchgänge zu Cessnas oder Hubschraubern ist nicht zu unterschätzen. Diese Tauchregion ist mit Bojenketten abgesteckt und in mehrere Richtungen zu erkunden. Der Einstieg in dieses Tauchareal erfolgt über einen Anlegesteg, an dem eine Übersichtstafel befestigt ist, die über die Unterwasserlandschaft sowie im Tauchrevier befindliche Wracks informiert. Unter dem Steg ist auf einer Tiefe von etwa 30 Metern die Cessna gelegen. Auf der rechten Seite sind weiterhin ein kleines Bootswrack sowie ein US-amerikanischer Hubschrauber auf einer Tiefe von 18 Metern versunken. Obwohl sich dieses Tauchrevier für alle Ausbildungsstufen eignet, sollten Wassersportler niemals in die Wracks eintauchen, wenn sie nicht über eine entsprechende Ausbildung verfügen.

Ein künstliches Riff und namhafte Tauchschulen

Taucher

Ebenso reizvoll sind Tauchgänge zu einem künstlichen Riff, das in Maggadino zu Hause ist. In der Liste der beliebtesten Tauchspots reihen sich ebenfalls die Steilwände von Brissago weit oben ein. Auf die Tauchbases von zwei erfahrenen Tauchschulen treffen Wassersportler in Magadino. Die Swiss Diving School sowie No Limits Blue stellen Tauchern gern die entsprechenden Ausrüstungen bereit. Zudem können sich Taucher und die, die es noch werden möchten, an diese Tauchschulen wenden, um entsprechende Kurse zu belegen. Wer auf einem Tauchgang Tiefenluft schnuppern möchte, ist in Magadino an einem Tauchplatz angelangt, der optimale Voraussetzungen für Einführungskurse und Schulungen bietet. Unter Wasser tauchen Wassersportler in dieser Tauchregion sogar an einem extra markierten Weg entlang, der zu den sogenannten Reef Balls und weiteren spektakulären Ausflugszielen unter Wasser führt. Eines dieser Ausflugsziele ist das künstliche Riff, das in Kooperation mit der PADI Project Aware errichtet wurde. Obwohl dieses Riff künstlich erschaffen wurde, zieht dieser Anziehungspunkt seine Besucher ebenso in den Bann wie natürliche Riffs.

Flusstauchen durch smaragdgrünes Wasser

Der Tessin ist eine Urlaubsregion am Lago Maggiore, in der Taucher nicht nur dieses Gewässer mit Schnorchel, Anzug & Co. erkunden können. Zahlreiche Aktivurlauber nutzen Abstecher in den Tessin dafür, um beim Flusstauchen im Verzascatal vollkommen neuen Unterwasserwelten zu begegnen. Es ist ein Erlebnis der besonderen Art, in den Gebirgsfluss Verzasca einzutauchen, der anschließend in den Lago Maggiore mündet. Die Verzasca ermöglicht einen Tauchgang in glasklarem smaragdgrünem Wasser. Viele Experten bezeichnen dieses Gewässer sogar als einen der prachtvollsten Flüsse in ganz Europa. Außergewöhnlich sind die kuriosen rundlichen im Stein verewigten Formen, die im Verzasca durch Erosion zustande gekommen sind. Diese bizarren Gebilde dürfen Taucher beim Flusstauchen im Verzasca aus nächster Nähe betrachten.

Die Gumpen des Flusses weisen unterschiedliche Tiefen auf

Taucherzubehör

Die Tauchplätze am Verzasca werden ebenfalls als Gumpen bezeichnet. Die Tiefe dieser Gumpen variiert zwischen sieben und 14 Metern. Damit Wassersportler an die Ausgangspunkte der Tauchstationen gelangen, müssen Taucher vor dem Flusstauchen zumeist einen kleinen Fußmarsch zurücklegen. Doch diese Mühen werden spätestens im Wasser belohnt. Da der Verzasca als Tauchbasis ein beliebtes Ausflugsziel von Urlaubern und Einheimischen ist, sind größere Scharen an Tauchern sowie Tauchschulen vor allem am Wochenende keine Seltenheit. Um etwaigen Unfällen vorzubeugen, haben Behörden große Schilder an den Stellen des Flusses positioniert, die mit Gefahren für Taucher verbunden sind. Obwohl die Sicht an den Gumpen überragend ist, entstehen an diesen Stellen starke Strömungen. Schlimmstenfalls können diese Strömungen die Taucher in den Fluss hinab reißen. Zudem besteht nach größeren Regenfällen am Verzasca Lebensgefahr – aus dem Grund ist bei schlechter Witterung von einem Tauchgang abzusehen. Generell sollten sich Taucher auf Tauchexkursen im und um den Lago Maggiore vor Augen führen, nur die Tauchreviere zu erforschen, die den eigenen Fähigkeiten entsprechen. Mit diesen Aussichten steht einem Ausflug in die hiesige Unterwasserwelt nichts im Wege.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema: Wassersport am Lago Maggiore

Lago Maggiore Hotels

Booking.com

Folgen Sie uns auf Facebook

Wetter am Lago Maggiore

Weitere Artikel aus dem Lago Maggiore Verzeichnis

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung