Madonna del Sasso in Locarno

Bild der Madonna del Sasso

Ein Ausflug zur Wallfahrtskirche Madonna del Sasso Locarno führt automatisch zur bekanntesten Wallfahrtskirche, die in der italienischsprachigen Schweiz zu Hause ist. Dieses im Kanton Tessin gelegene Bauwerk befindet sich oberhalb der Stadt Locarno weit über dem Lago Maggiore.

Nach einer Marienerscheinung erfolgte die Errichtung der Wallfahrtskirche

Eine Marienerscheinung, die ein Franziskanerbruder angeblich im Jahr 1480 hatte, führte zur Gründung der Madonna del Sasso Locarno. Nachdem dem Franziskanerbruder die Heilige Maria erschienen war, zog er sich auf einem oberhalb des Lago Maggiore befindlichen Berg zurück und begann daraufhin, ab 1485 zwei kleine Kapellen zu erbauen. Als der Gläubige diese Kapellen konstruiert hatte, dauerte es nicht lange, bis der Bau der Wallfahrtskirche folgte. Zugleich wurde ein Kloster aus der bis dahin bestehenden Einsiedlerklause erschaffen. Zusätzlich zu dem Kloster und Wallfahrtskirche wurde am Fuß desselben Berges eine Verkündigungskirche erbaut. Und von dieser Verkündigungskirche führt bis heute ein Weg hinauf zur Kirche Madonna del Sasso – der so genannte Via Circuis.

Kreuzwegkapellen, die den Leidensweg von Jesus Christus schilderten

Madonna del Sasso

In der Vergangenheit war dieser Weg, der Via Circuis, sogar von einem Dutzend an Kreuzwegkapellen umgeben, auf denen die Leidensgeschichte Jesu abgebildet war. Allerdings ist ein Großteil dieser Kapellen mittlerweile zerstört worden. Eine Attraktion in einer der wenigen noch erhaltenen Kapellen sind zwei Skulpturengruppen aus Terrakotta. Nicht nur für gläubige Menschen ist der Anblick der Darstellungen vom letzten Abendmahl sowie der Ausgießung des Heiligen Geistes ein Erlebnis mit hohem Erinnerungswert.

Seit dem 19. Jahrhundert erstrahlt die Fassade im Stil der Neurenaissance

Im 19. Jahrhundert wurde die Wallfahrtskirche Madonna del Sasso Locarno derart umgestaltet, dass das ursprüngliche Äußere des Baus heute überhaupt nicht mehr erkennbar ist. Denn seit dieser Zeit erstrahlt die Fassade der Kirche im Stil der Neurenaissance. Wer den Innenbereich der Wallfahrtskirche betritt, wird von den im 17. Jahrhundert erstellten Stuckaturen automatisch in den Bann gezogen. Auch das Gnadenbild der Madonna auf dem Hauptaltar ist sehenswert – immerhin ist dieses Kunstwerk schon im Jahr 1480 entstanden. Weitere Gemälde monumentaler Grablegungen oder von der Flucht der Israeliten aus Ägypten ziehen in der Kirche Madonna del Sasso Locarno ebenfalls die Blicke auf sich. Zudem entdecken Besucher in den Innenräumen eine große Vielzahl von Votivtafeln. Eine aufwändige Renovierung erhielt die Kirche in den 1970er und 1980er Jahren. Diese Sanierung der Wallfahrtskirche erfolgte zu Ehren des 500. Jahrestages der Marienerscheinung. Statten Reisende dieser Wallfahrtskirche einen Besuch ab, werden Sie aber nicht nur von dem Prachtbau und den Innenräumen begeistert sein. Der Blick von der Madonna del Sasso Locarno über den Lago Maggiore ist traumhaft schön.

Lago Maggiore Hotels

Booking.com

Folgen Sie uns auf Facebook

Wetter am Lago Maggiore

Weitere interessante Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele am Lago Maggiore

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung